Heilbad

Unser unter den ungarischen Thermalbädern über einen herausragenden Calcium-, Magnesium- und Hydrogencarbonatgehalt verfügendes Heilwasser bietet unseren Gästen eine wahre Rekreation.

Im Außenbereich befinden sich ein im ganzen Jahr betriebenes Sitzbecken mit Thermalwasser sowie ein mit Thermalwasser gefülltes Schwimmbecken, die die Gäste bereits beim Kauf eines Tickets in die grüne Zone in Anspruch nehmen können.

Im Innenbereich des Thermalbades – in einem mit einer Glaswand abgetrennten Raum – sorgen ein Thermalbecken mit Gewichtsbad und Nackendusche (mit einer speziellen Treppenhilfe für Gehbehinderte) sowie ein rundförmiges, 34-36 oC warmes Sitzbecken für die ruhige und unbeschwerte Erholung unserer Gäste. Um die nur für Erwachsene vorbehaltenen Thermalbecken der weißen Zone herum haben unsere Gäste die Möglichkeit, in Liegestühlen zu relaxen. Neben der Benutzung der Becken empfiehlt es sich bei Verdauungsproblemen, das Wasser des Trinkbrunnen im Ruheraum regelmäßig zu trinken.

Kehida Thermal Gyógyfürdő

Die Quellentemperatur des Heilwassers von Kehidakustány, das auf seinem Weg bis in die Becken auf 3-36 oC abkühlt, beträgt 49 °C. Der Sulfidionengehalt des an Calcium, Magnesium und Hydrogencarbonat reichen Mineralwassers ist sehr hoch (3,3 mg/l), daher gehört es zu den schwefeligen Heilwässern. Es ist zur Vorbeugung und Heilung von Erkrankungen des Nervensystems und des Bewegungsapparates, und kann auch bei gynäkologischen Beschwerden effektiv angewandt werden.

Das Wasser kann auch bei der Rehabilitation nach Unfällen von großer Wichtigkeit sein, zumal es den Heilungsprozess von Verletzung und Brüchen enorm beschleunigt. Aufgrund seiner entzündungshemmender Wirkung eignet es sich auch zur Behandlung von Hautproblemen. Der besonders wohltuende Schwefel kann durch Baden, eine Trinkkur und Inhalation in den menschlichen Körper gelangen. In der Nähe unserer mit Thermalwasser gefüllten Rundbecken befinden sich ruhige – ausschließlich für Erwachsene eingerichtete – Ruheräume, ein Ruhezimmer und ein Trinkbrunnen.

Die Badekur kann – unter fachärztlicher Aufsicht – mit physiotherapeutischen Behandlungen, Heilmassagen und Heilgymnastik ergänzt werden.

Eine Badekur in Kehida ist in den folgenden Fällen sinnvoll:

  • bei hohem Blutdruck, da es über eine blutdrucksenkende Wirkung verfügt
  • aufgrund seiner Knorpelregenerationsfähigkeit bei rheumatischen Problemen und im Falle von Beschwerden der Bewegungsorgane
  • wegen seiner „umstimmenden“, beruhigenden Wirkung bei durch Erschöpfung und Gespanntheit verursachten neurologischen Krankheitsbildern
  • zur Behandlung von Hautkrankheiten, besonders in Form eines individuellen Wannenbades
  • bei allen degenerativen Verschleißformen von rheumatischen Erkrankungen des Bewegungsapparates: Wirbel- und Bandsystem
  • bei Problemen der Kleingelenke und der Bandscheibe: spondylosis, spondylarthrosis, dyscopathia
  • in der Ruhephase von Gelenkentzündungen und Wirbelsäulenkrankheiten
  • im Falle einer Bechterew-Krankheit
  • Die Symptome chronischer Gelenkerkrankungen können gelindert werden
  • Rheuma, Weichteilrheumatismus
  • Sekundäre Gelenkerkrankungen bzw. mit Stoffwechselstörungen einhergehende Gelenkbeschwerden
  • Bei chronischen – das periphere Nervensystem betreffenden – Veränderungen der Bewegungsorgane
  • bei der Vor- und Nachbehandlung von Gelenkoperationen bzw. bei der Nachbehandlung von Bandscheibenvorfällen
  • bei mit Hautkrankheiten einhergehenden Gelenkentzündungen
  • bei Brüchen, Unfallverletzungen und bei der Nachbehandlung von Operationen der Bewegungsorgane
  • bei Osteoporose (Abbau der Knochensubstanz)
  • bei der postoperativen Rehabilitation von orthopädischen und Unfallverletzungen und neurochirurgischen Operationen

Die Gründe des Anti-Aging-Effekts der Heil- und Thermalbäder

  • dank der im Wasser durchgeführten Muskelarbeit und des statischen Auftriebs verringert sich die Belastung der Gefäßwände, der Kreislauf und die Sauerstoffversorgung der Organe verbessert sich
  • die Muskeln werden entspannt
  • die Bewegung und die Beweglichkeit der Gelenke wird verbessert, da sie das ganze Körpergewicht im Wasser nicht zu tragen brauchen
  • unsere Gedanken beruhigen sich und werden von den Sorgen befreit, indem wir die Strömung und das Spiel des Wassers beobachten
  • die Entschlackung durch die Nieren und die Leber wird verbessert
  • der Stoffwechsel wird beschleunigt
  • das Lymphsystem wird aktiviert, und dadurch werden die Schlackstoffe schneller entfernt
  • dank dem Spaß an Bewegung und Wasser werden Glückshormone (Endorphine) befreit, was uns mit Zufriedenheit beschenkt

Kontraindikationen der Badekur

  • bösartige Tumoren
  • Kreislaufstörungen auslösende (dekompensierte) Herzerkrankungen, Herz-Gefäß-Erkrankungen, besonders hoher Blutdruck, schwere Arterienverkalkung (Arteriosklerose), Kranzgefäßsklerose, Herzinfarkt, Krampfaderbeschwerden
  • Alle akuten Erkrankungen (Krampfaderentzündung, Gelenkentzündungen in der aktiven Phase)
  • Leukämie und sonstige Blutbildungskrankheiten, schwere Anämie (haemophylia)
  • Asthma, bei häufigen Anfällen
  • Nierenversagen, Nierenstein
  • Plötzlich auftretende Ohnmachtsanfälle
  • Überfunktion der Schilddrüse (Hyperthyreose)
  • Übermäßige Verringerung bzw. Erhöhung des Körpergewichts

Analyse des Heilwassers

Das Heilwasser von Kehidakustány ist ein Wasser mit einem hohen Anteil an Calcium, Magnesium und Hydrogencarbonat. Der Anteil an Sulfid-Ionen beträgt 3,2 mg/l, dadurch gehört sie zu den schwefelhaltigen Heilwässern. Es ist vor allem zur Vorbeugung und Heilung von rheumatischen Erkrankungen bzw. Krankheiten des Bewegungsapparates, des Nervensystems, der Bewegungsorgane sowie bei gynäkologischen und dermatologischen Problemen hervorragend geeignet. Auch bei der Rehabilitation nach Unfällen nimmt es eine wichtige Rolle ein, da es den Heilungsprozess von Verletzungen und Brüchen erheblich beschleunigt. Es enthält kein Radon.

Anhand der akkreditierten Daten des Laboratoriums des ÁNTSZ (Staatlicher Dienst für Volksgesundheit und Amtsärzte):

  • chemischer Sauerstoffbedarf KOI ps 4,70
  • pH 6,8
  • Temperatur 49 °C
  • Kalium: 7,90 mg/l
  • Natrium: 35,00 mg/l
  • Ammonium: 0,53 mg/l
  • Kalzium: 80,30 mg/l
  • Magnesium: 30,50 mg/l
  • Eisen: 0,13 mg/l
  • Mangan: n.d.
  • Kationon insgesamt: 154,36 mg/l
  • Nitrat: n.d.
  • Nitrit: n.d.
  • Chlorid-Ionen: 8,00 mg/l
  • Bromid: 0,09 mg/l
  • Jodid: 0,028 mg/l
  • Fluorid: 2,50 mg/l
  • Sulfat-Ionen: 46,00 mg/l
  • Hydrogencarbonat: 427,00 mg/l
  • Sulfid-Ionen: 3,20 mg/l
  • Gelöstes Phosphat: 0,05 mg/l
  • Anionen insgesamt: 486,87 mg/l
  • Metaweinsäure: 0,50 mg/l
  • Metakieselsäure: 37,00 mg/l
  • Freie Kohlensäure: 118,00 mg/l
  • Gelöster Sauerstoff: n.d.
  • Arsen: nicht nachweisbar
Unsere Becken Temperatur
Rundbecken mit Thermalwasser 34-36 ℃
Thermalbecken mit Gewichtsbad 34-36 ℃

Benutzungsregeln

  • Bei offenen, nässenden Wunden und aktiven Geschwüren ist die Benutzung des Thermal- und Erlebnisbades verboten.
  • Unter Einfluss von Alkohol und bei Inkontinenz ist die Benutzung des Thermal- und Erlebnisbades verboten.
  • Bei sämtlichen akuten und chronischen Infektionskrankheiten (Tuberkulose (TBC), Hepatitis) sowie im Falle mentaler Störungen ist die Benutzung des Thermal- und Erlebnisbades verboten.

Bilder über das Thermalbad